logo für Print

ISO 9001:2015 – Wie Sie die neue Flexibilität nutzen und Anforderungen meistern! (19. April 2017)

DIN EN ISO 9001:2015, kurz ISO 9001:2015, ist gekennzeichnet durch Chancen und Aufwände. Chancen entstehen durch leistungsorientierte Anforderungen und mehr Flexibilität bei der Prozessdefinition, Dokumentation und Verantwortlichkeiten. Verschärfte oder neue Anforderungen, eine neue Struktur, Terminologie und Konzepte, sind zusätzliche Aufwände. Mehr Flexibilität bedeutet Gewinn an Entscheidungsmöglichkeiten und dadurch eine höhere Verantwortung des Unternehmens.

Wer will, kann den „Beauftragter der obersten Leitung“ abschaffen und Verantwortlichkeiten und Befugnisse auf mehrere Schultern verteilen. Das Konzept des risikobasierten Denkens wird gestärkt, die Planung von Produkten und Prozessen muss neu auf Grundlage erfasster Risiken erfolgen. Gleichzeitig fliessen Erkenntnisse aus Produktion und Markt in die Risikoanalyse ein, so dass Planung, Produktion und Risikomanagement ein fortlaufender Kreislaufprozess werden. Umsetzen können Sie dies so, wie es für Sie sinnvoll ist. Anforderungen können – sofern nachvollziehbar begründet – als nicht zutreffend und damit nicht anzuwenden bewertet werden.

Das spezifische Wissen eines Unternehmens, sein Know-how, ist für die Existenz des Unternehmens massgeblich. Besonderer Bedeutung kommt daher neu der Erfassung, Gewinnung und Sicherung des für die Leistung des Unternehmens notwendigen Wissens zu.

Alle Formen von extern bereitgestellten Prozessen, Produkten und Dienstleistungen werden in Kap. 8.4 behandelt. Abhängig vom Risiko kann das Unternehmen Art und Umfang der Lenkung und Steuerung der ausgelagerten Tätigkeiten festlegen.

HELVETING berät und hilft Unternehmen regulierter Branchen, die neuen Anforderungen umzusetzen. Unsere Experten machen Sie fit, damit Sie zertifizierungsfähig werden oder bleiben, Ihre Märkte bedienen können und Ihre Kunden begeistern.